Laudenbacher Froschkerwe vom Samstag, 1. - Montag, 3. September 2018

  • Das Foto zeigt die BUND-Scheuer von außen mit vielen Gästen während der Froschkerwe.

 

Frösche tanzten an der BUND-Umweltscheuer

Der BUND war auch in 2018 vom 1. bis 3. September bei der Laudenbacher Froschkerwe (zum 31. mal) dabei. Ermöglicht wird dies durch eine ganze Reihe junger Leute, die mit viel Engagement die Organisation in ihre Hände genommen haben.

Einiges war wie immer, aber es gab auch eine ganze Reihe von Neuerungen bei Essen, Trinken und Musik.

Nach der Kerwe ist vor der Kerwe! Wir sammeln schon Ideen und Leute für 2019.

Für das Kerwe-Team des BUND Hemsbach/Laudenbach

Isabelle Werner

 

 

 

Getränkekarte

Speisenkarte

Musik an der BUND-Umweltscheuer

Die mitreißende SUNDRY-Coverband. André, Jochen, Kai und der Ex-Hemsbacher Uli Kirchgessner rockten die Rathausstraße.Wie es aussieht werden sie auch 2019 wieder dabei sein.

https://www.sundry-band.de/

Der BUND präsentierte erstmals die Spitzenband rund um die in Laudenbach bekannte Sängerin Chris (die u.a. Laith Al-Deen und die Rodgau Monotones supportet hat) präsentieren zu können

http://www.nextwave-music.de

 



Hier hüpft der Frosch

 

Die Froschkerwe ("Kerwe"=Kirchweih) in Laudenbach ist immer wieder ein Erlebnis. Am ersten September-Wochenende jeden Jahres geht es los und dauert 3 Tage bis zum Montag. Die BUND-(Umwelt-)Scheuer, der Stützpunkt der BUND-Ortsgruppe Hemsbach/Laudenbach liegt mitten im Kerwegebiet - klar, dass wir da nicht abseits stehen wollen.

Es gibt Bio-Weine, fast ausschließlich von der Bergstraße (Weingüter Feligreno aus Zwingenberg und 13Reben aus Dossenheim).

Gerold Hartmann FELIGRENO
Dieter König 13Reben

Wer bislang der Meinung war, Bio-Wein sei an der Bergstraße nicht machbar, wird in überzeugender Weise eines Besseren belehrt!

Suche