Ortsgruppe Hemsbach/Laudenbach

Jahreshauptversammlung der BUND-Ortsgruppe Hemsbach/Laudenbach

20. Juni 2021

Am 13. Juli 2021 fand die Jahreshauptversammlung an der Förster-Braun-Hütte in Hemsbach statt.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der BUND-Ortsgruppe Hemsbach / Laudenbach fand am Dienstag, 13. Juli 2021 um 19:00 Uhr an der „Förster-Braun-Hütte“ Hemsbach statt.

Auf der Tageordnung standen folgende Themen:

  • Begrüßung
  • Mitgliederehrung
  • Berichte: Vorstand, Biotop-Arbeitsgruppe, der BUND-Naturschule und der BUND-Kindergruppe, Kassiererin, Kassenprüfer
  • Aussprache und Entlastung der Kassiererin und des Vorstands
  • Wahlen Vorstand, Beisitzer, Kassierer/in und Kassenprüfer
  • Ausblick: Themen 2021

BUND-Ortsgruppe schaut nach vorne

Auf der Jahreshauptversammlung des BUND Hemsbach/Laudenbach wurde deutlich, dass einerseits zwar viele Veranstaltungen von Ortsgruppe, Naturschule und Kindergruppe wegen Corona ausfallen mussten, man sich jedoch nicht unterkriegen lassen wollte. So konnten alle Biotop-Pflegetermine stattfinden (mit den erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen). Themenabende und Vorstandssitzungen fanden virtuell statt. Co-Vorsitzende Gerhard Röhner, Uwe Somplatzki und Dr. Felix Kokocinski konnten auch von Artenschutzprojekten berichten, die Aktive durchgeführt haben: Claus Krakofczik und Joachim Kerzmann haben einen ehemaligen Stromverteilerturm der Weinheimer Stadtwerke zu einem Fledermausquartier umgebaut, am Hemsbacher Hoheberg organisierte das Management des Blühende Bergstraße e.V. Pflegearbeiten auf verwilderten Grundstücken. Uwe Somplatzki berichtete über ein großes Amphibien-Vernetzungsprojekt, das er zusammen mit Silvia Fusch vom Heppenheimer Nabu im hessisch-badischen Grenzbereich durchgeführt hat.

Dr. Eva Schüßler konnte berichten, dass die BUND-Kindergruppe in Laudenbach mit viel Zuspruch durch die Kinder wieder gestartet werden konnte. Brigitta Gräber-Bickel bestätigte dies für die ersten wieder gestarteten Veranstaltungen der BUND-Naturschule.

Die Mitgliederzahlen gingen zwar leicht zurück, der Kassenstand konnte jedoch trotz Anschaffung von Akku-Pflegegeräten und zahlreichen Reparaturen stabil gehalten werden. Röhner bewertete positiv, dass mit Bernd Jerschensky ein neuer Kassier und mit Anja Bachmann eine neue Webmasterin gewonnen werden konnten. Mit der überraschend kandidierenden Jenny Andermahr konnte eine Lücke bei den Vorsitzenden vermieden werden, nachdem Isabelle Werner aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidieren wollte. Auch die Liste der 8 Beisitzer umfasst neben den langjährigen Aktiven: Karin Röhner, Claus und Petra Krakofczik, Dr. Anja Kolb-Kokocinski und Isabelle Werner neue Namen: Anja Bachmann, Kathrin Hohmeyer und Max Klump. Die Kassenprüfer Birgit Joneleit und Matthias Anton wurden im Amt bestätigt.

Die als Kassiererin scheidende Petra Krakofczik wurde für ihre 30-jährige Führung der Vereinskasse geehrt. Birgitta Gräber-Bickel erhielt eine Auszeichnung anlässlich des 25-jährigen Bestehens der BUND-Naturschule, die mit ihrem Namen und Einsatz auf das Engste verbunden ist. Auch einige der langjährigen Mitglieder der BUND-Ortsgruppe waren erschienen. Geehrt wurden für 20-jährige Mitgliedschaft Antje Schmeiter-Bausch und Isabele Haist, für 25-jährige Mitgliedschaft Peter Bergmann, Monika Hott, Adam Seifert, Enzo di Turi und Orell Gaßmann sowie für 30-jährige Mitgliedschaft Pia Schreiber, Elke Wörmann-Wiese, Richard Leib, Maria Hoffmüller, Martin und Marita Dannenmann und Jan Degryse.

Den neu gewählten Vorstand finden Sie hier.

Zur Übersicht