Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilter Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Ortsgruppe Hemsbach/Laudenbach

Blühende Bergstraße e.V.

Verein „Blühende Bergstraße“

Die Gemeinden Laudenbach, Hemsbach, Weinheim, Hirschberg, Schriesheim und Dossenheim an der badischen Bergstraße haben sich zum Integrierten Landschaftserhaltungs Konzept (ILEK) zusammen geschlossen, um die Bergstraße zu erhalten und zu entwickeln.

Der 2019 gegründete Verein „Blühende Bergstraße“ setzt diese Arbeit fort und übernimmt die Trägerschaft des ILEK-Projekts sowie des erfolgreichen Blütenwegfestes.

Folgenden Aufgaben widmet sich der Verein:

  • Unterstützung der Grundstücksbewirtschafter
  • Maßnahmen zur Landschaftserhaltung
  • Entwicklung des Biotopverbunds
  • Förderung der Vermarktung regionaler Produkte
  • Informationsarbeit

Der BUND-Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald ist dem Verein beigetreten und in seinem Vorstand vertreten. Damit sind zugleich die BUND-Ortsverbände an der Bergstraße Mitglieder. Der Verein steht Organisationen und Einzelpersonen, die sich für die Blühende Bergstraße einsetzen wollen, offen. Über neue Mitglieder und Spender kann noch mehr erreicht werden!  

 


 

Unter dem Titel „Was wir für den Erhalt von Natur und Landschaft an der Bergstraße tun können“ erstellte der BUND Regionalverband Rhein Neckar Odenwald 2015 eine Broschüre, die Hilfestellungen für die Bewirtschaftung von Gartengrundstücken an der Bergstraße geben soll. Darin werden Themen wie Erwerb und Pacht von Grundstücken behandelt, aber auch Anleitungen zur Erstpflege, dem Pflanzen von Obstbäumen und der naturfreundlichen Gestaltung von Gärten für viele Tierarten gegeben. Erläuterungen zu den verschiedenen Schutzgebieten an der Bergstraße, den dort erlaubten und untersagten Handlungen sowie den jeweils korrekten Ansprechpartnern werden ebenfalls genannt. Ziel ist es, den Menschen eine umfassende, aber leicht verständliche Hilfestellung an die Hand zu geben. Sowohl die Alteingesessenen als auch die zugezogenen Menschen sollen für die Nutzung von Gärten an der Bergstraße begeistert werden. Nur durch naturfreundliche Nutzung werden wir die einzigartige Landschaft „Blühende Bergstraße“ erhalten können.

Broschüre „Was wir für den Erhalt von Natur und Landschaft an der Bergstraße tun können“ herunterladen

Weil naturfreundliche Weinberge hierbei eine wichtige Funktion erfüllen können erarbeitete der BUND gleichzeitig eine Broschüre mit Anregungen hierzu.

Broschüre „Naturfreundliche Wingerte“ herunter laden

Mehr zum Verein "Blühende Bergstraße e.V."

 

BUND-Bestellkorb