Ortsgruppe Hemsbach/Laudenbach

Streuobst-Aktivitäten

Streuobstwiesen – Teil der artenreichsten Lebensräume Europas

Hätten Sie gewusst, dass auf einer Streuobstwiese bis zu 5000 Lebewesen eine Heimat haben können? Gerade diese Vielfalt macht den ökologischen Wert für eine Obstbaumwiese aus. Doch in den vergangenen Jahrzehnten sind sie dramatisch zurückgegangen – durch den Bau von Straßen, Siedlungen und Gewerbegebieten sowie mangelnder Pflege. Bereits 80 Prozent unserer Streuobstwiesen wurden seit Mitte des 20. Jahrhunderts überbaut oder in Obstplantagen, Äcker und Wiesen umgewandelt. Der BUND setzt sich für den gesetzlichen Schutz von Streuobstwiesen als wichtigen Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen ein. Sie sind wertvolle Rückzugsorte in unserer ausgeräumten Landschaft. Und wir packen vor Ort praktisch an: Über 50 BUND-Gruppen pflegen in Baden-Württemberg diese faszinierenden Lebensräume.

 

Machen Sie mit!

  • Sie lieben Apfelsaft & Co? Dann kaufen Sie Produkte von naturfreundlich gepflegten Streuobstwiesen. Nur so kann den Erzeugern ein Preis gezahlt werden, der ihnen die Zusatzarbeit umweltfreundlicher Bewirtschaftung ermöglicht.
  • Sie sind Besitzer*in einer Streuobstwiese und suchen Unterstützung? Wir helfen bei der fachgerechten und naturfreundlichen Pflege mit Rat und Tat.
  • Kommunen, Kantinen, Schulen und andere öffentliche Einrichtungen können den Erhalt von Streuobstwiesen unterstützen, indem sie Streuobst-Produkte anbieten.

Die Streuobstwiesen des BUND Hemsbach/Laudenbach

Streuobstwiese an der Berliner Straße in Hemsbach

Auf einer relativ kleinen Pachtfläche unterhält und pflegt die BUND Ortgruppe Hemsbach/Laudenbach an der Berliner Straße eine überwiegend mit Apfelbäumen bepflanzte, bio-zertifizierte Obstbaumwiese. Legendär auf dieser Wiese ist der einmal im Jahr stattfindende Apfeltag. Ungespritzte Äpfel werden von den Bäumen gepflückt, gesammelt und von Kindern vor Ort zu aromatisch schmeckenden Apfelsaft gekeltert. Viele Besucher mit Kindern erinnern sich, dass sie selbst ihren ersten natürlichen Apfelsaft bei dieser Veranstaltung tranken. Gleichzeitig wird der Großteil der Äpfel auf Hänger geladen und am nächsten Tag zu einer Kelterei gefahren.

 

BUND-Wiese im Laudenbacher Oberen Zwicklich

Streuobstwiesen beim Laudenbacher Froschkreisel

Bio-Streuobstwiesenprodukte regionaler Keltereien

Die Streuobstwiesen des BUND Hemsbach/Laudenbach sind über die Fördergemeinschaft regionaler
Streuobstbau Bergstraße/Odenwald/Kraichgau e.V. (FÖG) bio-zertifiziert.

FÖG-Streuobstwiesen-Produkte gibt es im Einzelhandel z.B.:

Baumschnittkurse der FÖG in Laudenbach

Reiche Blüte im Frühjahr, gesunde Früchte und ein vitaler Baum – all dies gewährleistet ein regelmäßiger Baumschnitt. Die Fördergemeinschaft regionaler Streuobstbau Bergstraße, Odenwald, Kraichgau e.V. (FÖG) hat sich dem Erhalt von Streuobstwiesen verschrieben und bietet in Hemsbach/Laudenbach eintägige Schnittkurse zum pflanzengerechten Schnitt von Obstbäumen an. Dabei gibt es Basis- sowie Aufbaukurse. 

Beschreibung und Termine

Obstbaumaktionen von Hemsbacher OWG und FÖG

Jährlich im Herbst bietet der Hemsbacher Obst-,Wein- und Gartenbauverein (OWG) für Hemsbacher Bürger von der Stadt Hemsbach gesponserte Obstbäume und -sträucher an.

Kontakt OWG

Bio-zertifizierte Obstbäume beschafft und sponsert die Fördergemeinschaft ökologischer Streuobstbau (FÖG) für Mitglieder.

Kontakt FÖG

Kräuterkurse auf Streuobstwiesen

Ganztägige Kräuterkurse mit Kräutersammeln bei einem Spaziergang und anschließendes Kochen bietet die Fördergemeinschaft ökologischer Streuobstbau (FÖG) in Zusammenarbeit mit dem BUND in Hemsbach/Laudenbach.

Beschreibung und Termine

Streuobstpädagogik in Hemsbach und Laudenbach

Schüler der Hemsbacher Goetheschule als Obstbaumpflanzer.